Auch auf den berühmten Postschiffreisen in die norwegischen Fjorde darf Ihr Haustier mit. Allerdings gelten auf den Schiffen der Hurtigruten strenge Regeln: Eine Mitnahme ist nur in speziellen Haustier-Kabinen möglich und Ihr Hund darf die gebuchte Kabine auf See nicht verlassen. In den öffentlichen Gästebereichen sind Tiere nicht zugelassen. 

AIDA und viele andere Reedereien erlauben das Mitbringen von sogenannten „Assistenzhunden und Blindenhunden“. Diese Hunde sind dann auch auf „normalen“ Kreuzfahrten erlaubt – also nicht nur auf den „Hundekreuzfahrten“ wie oben beschrieben. Allerdings ist das Mitführen der Hunde an Bord eines Kreuzfahrtschiffes sehr strengen Regeln unterworfen. Bei AIDA gelten bestimmte Voraussetzungen um einen Hund mit zu nehmen.

Die Reederei Cunard Line ist die erste Wahl, wenn Sie mit Ihrem Hund eine Kreuzfahrt buchen. An Bord der Queen Mary 2 haben Hunde – und übrigens auch Katzen – auf Transatlantik-Passagen von Southampton nach New York ein ganzes Deck für sich: Zwölf Hundeboxen warten pro Kreuzfahrt auf ihre vierbeinigen Gäste und sind stets gut ausgebucht.

Mitreisen dürfen Haustiere auch auf den Schiffen der Reederei Color Line, allerdings nur auf Fährüberfahrten. Hunde bleiben auf hoher See entweder im Auto oder werden in entsprechenden Boxen auf dem Autodeck untergebracht. Gassi gehen ist ebenfalls nur auf dem Deck für Autos gestattet und nur zu bestimmten Zeiten.